facebook

Cultures of Innovation [Part I]

In unserer neuen Artikel-Reihe “Cultures of Innovation” stellen wir Best-Practices aus der Praxis vor, um Möglichkeiten aufzuzeigen innovativer und attraktiver als Arbeitgeber zu werden. Jede Organisation gibt es genau einmal. Es ist wichtig abzuwägen, welche Werkzeuge funktionieren könnten und welche nicht. Der einfachste Weg ist häufig das Ausprobieren. Dafür braucht man Optionen. Den Start unserer Reise durch innovative Unternehmenskulturen macht facebook.

2 Beispiele und was wir davon lernen können

1. Hackathons

Obwohl Hackathons eine vergleichbar “alte” Tradition bei facebook sind, handelt es sich noch immer um eine der wichtigsten Quellen der Inspiration. Überraschend häufig werden aus flapsigen, unkonkreten Ideen neue Produkte oder Prozessverbesserungen.

Sie sind fester Bestandteil der facebook-Kultur. Einmal pro Quartal findet das zweitägige Event statt. Manchmal mit konkretem Leit-Thema (z.B. Security) und manchmal völlig themenunabhängig. Per Definition ist ein Hackathon eine “kollaborative Software- oder Hardwareentwicklungsveranstaltung”, deren Ziel es ist innerhalb kürzester Zeit Produkte/Lösungen zu entwickeln. Ich verstehe es als LAN-Party fürs Kreieren neuer Dinge. Im Mittelpunkt stehen Leidenschaft und Spaß. Es ist eine Chance für kurze Zeit alles stehen und liegen zu lassen und sich mit neuen, spannenden KollegInnen zu connecten, um unternehmensweite Probleme zu lösen.

You have to work on something outside your day job, and if it’s your first hackathon, you have to hack

Pedram Keyani (facebook director of engineering), 23. Mai 2012

Was wir für uns und unsere Kunden mitnehmen

Regelmäßige Hackathons entfachen Kreativität und Inspiration in der Belegschaft und zeigen, dass schnell lauffähige Lösungen gefunden werden können. Hackathons können immer wieder frischen Wind in den Innovationsprozess eines Unternehmens bringen und sind somit ideale Ergänzung zu innocado. Zukünftig lassen sich Hackathons direkt über innocado organisieren.
Übrigens: Hackathons können auch in Kooperation mit externen Institutionen (z.B. Universitäten) veranstaltet werden, um weitere Impulse zu bekommen.

Innometer
Spaßfaktor ++
Interdisziplinarität +++
Lösungsorientierung +++


2. Abteilungs-HappyHour

Etwas unorthodox – im Bezug auf ihre Effektivität und Beliebtheit bei der Belegschaft jedoch nicht zu unterschätzen – ist die Abteilungs-HappyHour. Einmal im Monat laden unterschiedliche Teams den Rest der Kollegschaft zu Pizza&Bier in die eigene Abteilung ein (Jede/r kann kommen). In gemütlicher Runde wird den Gästen erklärt, was das eigene Team genau macht und wer im Team arbeitet. Nicht selten werden gemeinsame Schnittstellen identifiziert. Internes Networking at its best!

Was wir für uns und unsere Kunden mitnehmen

Menschen erzählen gerne, was sie tun und was sie bewegt. Das ist im Unternehmens-Kontext nicht anders. Nur wird ihnen hier viel zu selten die Möglichkeit gegeben. Und wenn, dann meist in ernster, formeller Runde. HappyHours lassen sich auch mit einer Keynote aus der Abteilung beginnen, um einen Rahmen für das Networking zu setzen!

Innometer
niedrige Kosten ++
Wertschätzung +++
Teambuilding +++